Geschichte

bis 1990...

 

Der Ursprung des Schreib- und Spielwarengeschäftes liegt in der Gründung einer Buchhandlung und Buchdruckerei durch Karl Werner im Jahr 1895. Seitdem befindet sich das Gebäude Markt 23 in Familienbesitz.

 

Im hinteren Teil des jetzigen Geschäftes tanzte man im Ballsaal der Gaststätte „Thüringer Hof“, später wurde der Saal zum Kino umgebaut. Zuerst „Zentral-Theater“, danach als Lichtspieltheater „Astoria“, welches Anfang der 60-ziger Jahre geschlossen wurde. Nachdem die Schwiegertochter des Firmengründers, Frau Susanne Werner, 1966 die Buchhandlung und Buchbinderei aufgab, richtete die DDR- HO (Handelsorganisation) ein Radio und Elektrowarengeschäft ein. Der nun leerstehende Kinosaal wurde als Lagerraum genutzt.

 

ab 1990...

Nach der politischen Wende gründete Frau Ursula Thäter (geb. Werner) im Jahr 1991 den Schreib- und Büroshop. Zehn Jahre später übernahm ihr Sohn Carsten Thäter das Geschäft. Im Jahr 2003 wurde die Postfiliale nach Schließung des Hauptpostamtes in Nossen im Geschäft integriert. Nach seiner kaufmännischen Lehre wurde im Jahr 2008 Sebastian Thäter in das Familienunternehmen eingestellt.

 

Eine Erweiterung des Sortimentes wurde geplant. Seit Mai 2010 ist der Umbau des ehemaligen Kinosaales und später Lagerraum zu einer Verkaufsfläche speziell für Spielwarenartikel abgeschlossen.

© 2017-2019 Schreib- & Spielwaren Thäter - Bildquellen: Schreib- & Spielwaren Thäter / Deutsche Post AG - Update: 14.11.2019

Schreib- & Spielwaren Thäter​


Tel.: 035242 / 68177
E-Mail: info@schreibundspiel-thaeter.de
Adresse: Markt 23 
01683 Nossen

Kontakt
Folge uns